BÄCKEREI MORDHORST GMBH Stadtweg 7 in Schleswig oder "gewollt und nicht gekonnt"

Veröffentlicht auf von essen-im-norden

Die Bäckerei Mordhorst befindet sich seit einigen Wochen in der ehemaligen Landbäckerei Storm im Stadtweg 7. Soweit ich es gesehen habe wurde nicht wirklich viel an der Inneneinrichtung verändert, eine Wand wurde neu bemalt ansonsten sind es im Innenraum immer noch dieselben Tische und Stühle wie vordem, draußen jedoch wurden neue Sitzgelegenheiten beschafft die auch ganz gemütlich sind. Dafür hat man sich entschieden eine Siebträgerkaffeemaschine anzuschaffen, leider hat man den Angestellten anscheinend keine Einweisung an diesem Gerät gegeben. War der Kaffee des Vorgängers Storm eher eine laue und traurige Ausgabe eines Kaffees ist der von Mordhorst sehr stark und wird wohl nicht jedermanns Geschmack treffen! Das ist sehr schade, hat man doch gerade bei einer Siebträgermaschine die Möglichkeit die Stärke des Kaffees individuell zu dosieren, so das man jeden Kunden zufriedenstellen könnte. Ich war jetzt schon mehrmals dort Kaffee trinken, beim ersten Mal bekamen wir unseren Kaffee in einem Becher serviert, neulich jedoch, als ich mit mehreren Freunden dort weilte, waren wohl keine mehr da und der Kaffee kam in einem großen Glas an den Tisch wie man ihn eigentlich für Latte Macchiato u.ä. verwendet. Da er sehr heiß war war es gar nicht so einfach ihn zu trinken.

Schon am ersten Tag viel uns auf das es keine Aschenbecher gab, diese müssen auf mysteriöse Weise verschwunden sein, beim Vorgänger zumindest gab es noch welche, außerdem fiel mir auf das am Tag der Eröffnung und in den folgenden Tagen an jedem Tisch der draußen stand und offensichtlich genug Platz für 4 Leute bot nur jeweils 2 Stühle standen. Ich finde das solche Anfängerfehler vielleicht Neulingen im Gastrogewerbe passieren können, eine GmbH mit mehreren Filialen sollte es jedoch hinbekommen das der Laden bei der Eröffnung komplett bestuhlt und mit Genügend Gläsern ausgestattet ist. Auch heute noch beobachte ich das bei starkem Andrang nicht genügend Kaffeebecher für alle Gäste vorhanden sind.

An besagtem Tag bestellten wir 4 verschiedene Gebäck- und Kuchensorten, ich bin mir leider nicht mehr sicher was für ein Wochentag es war, erinnere mich aber daran das die Fußgängerzone sehr belebt wahr und kann deshalb ausschließen das es ein Sonntag war, deshalb wunderte es uns alle das der Kuchen definitiv vom Vortag war. Eine sonst lockere Kuchenspezialität, deren Namen ich leider gerade nicht erinnere, es war etwas mit Creme in der Mitte und oben Streuseln drauf, war pappig, an einigen Stellen schon hart und entsprach nicht dem was ich bei einem Bäcker erwarte. Selbst wenn es ein Sonntag gewesen wäre, an dem einige Bäcker ja bekanntlich nur Kuchen vom Vortag verkaufen, hätte ich erwartet das die Verkäufer mich darauf hinweisen das es Vortagsgebäck ist.

Abschliessend kann ich sagen das die Belegschaft uns freundlich bedient hat, was beim Vorgänger nicht immer der Fall war, zu großen Teilen besteht die Mordhorst-Crew aus den gleichen Mitarbeitern wie unter dem Vorgänger, bei den sehr hohen Preisen und der fehlenden Qualität müssen diese aber wohl erneut um den Arbeitsplatz bangen da die Konkurrenz in Form des Schlei Cafe Harder gleich gegenüber sitzt und durch relativ hohe Qualität besticht.

Veröffentlicht in SCHLESWIG

Kommentiere diesen Post